Qualität und Verantwortung

Wir sind ein werteorientiertes Unternehmen und sind uns unserer Verantwortung als Arbeitgeber bewusst. Als inhabergeführtes Familienunternehmen wirtschaften wir nachhaltig und bieten unseren Mitarbeitern einen langfristigen und sicheren Arbeitsplatz. Wir setzen auf eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Mitarbeitern in einem internationalen Arbeitsumfeld.

Wir sind stolz darauf, dass:

  • 25 Prozent der Mitarbeiter seit über 20 Jahren bei uns beschäftigt sind.
  • Mitarbeiter unterschiedlicher Herkunft, aus 12 verschiedenen Nationen, teamorientiert zusammenarbeiten.

Qualität, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung sind nur einige unserer Grundwerte. Sind unsere Mitarbeiter zufrieden, sind es auch unsere Kunden. Unser Qualitätsmanagementsystem ist seit 1996 nach ISO 9001 zertifiziert. Unsere Mitarbeiter durchlaufen regelmäßig Schulungen in den Bereichen Technik, Sicherheit, Recht und Projektmanagement.

Bei uns im Unternehmen leben wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, bei besonderen Herausforderungen finden wir mit unseren Mitarbeitern und im Team gemeinsame Lösungen.

Speziell am Herzen liegen uns Projekte, wie „Ghana Highway Authority – Enhancement of Road Safety“. Der ausführende Projektmanager wurde 2017 mit dem project manager of the year Award ausgezeichnet. Ziel des Projektes ist es, die Verkehrssicherheit in dem westafrikanischen Staat Ghana durch Straßenbeleuchtungen zu erhöhen. Begleitend zur Beleuchtung der Straßen wurden in Gemeinden und Schulen Maßnahmen zur Sensibilisierung für das Thema Verkehrssicherheit durchgeführt.

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter sind uns sehr wichtig. Daher organisieren wir kostenlose Gesundheitschecks in unserem Unternehmen. Die Anzahl an Krankenständen bei uns liegt beispielsweise unter dem Durchschnitt der Branche Baugewerbe (WIFO Fehlzeitenreport 2018).

Wir denken an die Zukunft und stellen uns den Herausforderungen von Klimaschutz und Unterernährung. Zahlreiche Projekte, die zusätzlich zur Einsparung von Emissionen weitere positive ökologische und sozioökonomische Nebeneffekte beinhalten belegen das. Solare Bewässerungsanlagen in Afrika sind nur ein Beispiel dafür.

Wussten Sie, dass Fleck bisher Projekte in 46 Ländern weltweit durchgeführt hat?